Hauptinhalt

Schüleraustausch

Gegenseitige Besuche von Schülerinnen- und Schülergruppen oder einzelnen Jugendlichen über Ländergrenzen hinweg bieten wertvolle Erfahrungen. Die jungen Menschen lernen die Sprache des Gastlandes kennen, wenden diese an und lernen, sich in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Die entwickelte Sensibilität und das Verständnis für Menschen anderer Nationen trägt so auch zur Völkerverständigung bei.

Stipendienprogramm des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus für Oberschülerinnen und Oberschüler: Vierwöchiger Schulbesuch im Ausland

Bewerbungsfrist: 25.03.2022

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus vergibt in diesem Jahr 35 Stipendien für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland. Dabei sind Schulbesuche in Frankreich, Malta, Tschechien, in Großbritannien und Italien möglich.

In Zusammenarbeit mit Experiment e.V. wird dieses Stipendienprogramm in der Zeit vom 24.09.2022/01.10.2022 bis 22.10.2022/29.10.2022 durchgeführt. (Die Reisedaten können ggf. für einzelne Zielländer variieren). Trotz der aktuellen Situation in der Corona-Pandemie haben wir uns entschieden, das Programm wieder auszuschreiben, da uns zahlreiche Nachfragen und Bitten zur Durchführung erreicht haben. Dennoch muss der weiterhin dynamischen Entwicklung im Pandemiegeschehen und den dann geltenden Regelungen, auch in den Zielländern, Rechnung getragen werden. Daher sind nur Bewerbungen von zweifach Geimpften möglich, die dann zum Zeitpunkt der Ausreise auch eine Booster-Impfung haben müssen.

Das Stipendienprogramm richtet sich an Oberschülerinnen und Oberschüler, die zum Zeitpunkt der Bewerbung die Klasse 8 oder 9 einer Schule im Freistaat Sachsen besuchen und zum Zeitpunkt des Schulbesuchs im Ausland ebenfalls noch schulpflichtig sind. Damit werden Stipendien nur gewährt für Schülerinnen und Schüler, die zum Zeitpunkt des Aufenthalts im Ausland die Klasse 9 oder 10 einer Oberschule im Freistaat Sachsen besuchen. Ausschließlich für die Zielländer Frankreich, Tschechien und Italien können sich zudem auch Gymnasiastinnen und Gymnasiasten bewerben (jedoch nicht Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen). Ehemalige SMK-Stipendiatinnen und -Stipendiaten und Schülerinnen und Schüler, die bereits im Rahmen eines anderen Programms eine Schule im Ausland besucht haben, können sich nicht bewerben.  

Ziel des Programms ist, dass die Stipendiatinnen und Stipendiaten, deren Familien sich sonst den Aufenthalt an einer Schule im Gastland nicht leisten können, vier Wochen lang die Schule in einem Land besuchen, dessen Sprache sie im Unterricht erlernen. Dabei ist unerheblich, ob die Sprache als 1., 2. oder 3. Fremdsprache gelernt wird.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind ausschließlich in elektronischer Form bis spätestens 25. März 2022 an stipendium@smk.sachsen.de zu senden. Die vollständig am PC ausgefüllten Bewerbungsunterlagen müssen ausgedruckt, unterschrieben und mit einem aussagekräftigen Foto versehen, eingescannt und in einer zusammenhängenden PDF-Datei an die oben genannte Mailadresse übermittelt werden. Eine Bearbeitung eingehender Bewerbungen in Papierform ist leider nicht möglich. Es ist zu beachten, dass die Bewerbungsunterlagen in der Sprache des Ziellandes (englisch, französisch, italienisch oder tschechisch) ausgefüllt werden. Das Schulgutachten ist Bestandteil der Bewerbung, kann aber auch als separate PDF-Datei an die o. g. Mailadresse übersandt werden. Eine postalische Übersendung der Schulgutachten ist leider nicht möglich. Das Schulgutachten bitten wir in deutscher Sprache auszufertigen.

Die Vorbereitung der ausgewählten Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt in einem eintägigen Vorbereitungsseminar am 01.09.2022 in Dresden. Bei der Durchführung dieses Seminars und der feierlichen Übergabe werden die dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln beachtet.

Die Unterbringung im Ausland erfolgt in Gastfamilien, die in Zusammenarbeit von Experiment e. V. und den Partnerorganisationen ausgewählt werden. Das Stipendium umfasst die Kosten der Unterbringung in der Gastfamilie, des Schulbesuchs im Ausland einschließlich notwendiger Anschaffungen von Unterrichtsmaterialien, die an der Gastschule verbindlich sind, die Flugkosten von/nach Deutschland und ins/vom Zielland, die Fahrtkosten vom Flughafen im Gastland zur/von der Gastfamilie, die Betreuung vor Ort und die notwendigen Versicherungen im Ausland. Ausgaben für den Eigenbedarf werden vom Stipendium nicht gedeckt.

Von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ein Eigenanteil von 150 Euro erhoben.

Angebote für Französischlehrerinnen und -lehrer ...

... um die deutsch-französischen Beziehungen, den Austausch, die gemeinsamen Projekte wieder stärker in den Schulalltag einzubringen.

Partnerbörse!

Sie suchen nach einer französischen Partnerschule, um endlich deutsch-französische Projekte zu starten? Sie träumen mit Ihren Schülerinnen und Schülern von einer mehrtägigen Begegnung mit einer französischen Partnerklasse? Wir unterstützen Sie aktiv bei der Suche nach einer passenden Schule in Frankreich. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie bitte an der kurzen Umfrage teil und wir melden uns bei Ihnen: www.surveymonkey.de/r/22HFFZC.

Vorbereitungstreffen!

Sie haben bereits eine Partnerschule, jedoch liegt der letzte Austausch lange zurück oder Sie konnten bislang noch keinen Austausch durchführen? Sie möchten enger mit dem pädagogischen Team der Partnerschule bei der Entwicklung einer deutsch-französischen Begegnung zusammenarbeiten? Treffen Sie sich! Das DFJW fördert 1- bis 3-tägige Vorbereitungstreffen www.dfjw.org/meldungen/deutsch-franzosische-begegnung-geplant.html von bis zu zwei Personen pro Land. Solch ein Treffen kann in der Partnerstadt / Heimatstadt oder am Drittort stattfinden. Es werden die Fahrt- und eventuell Aufenthaltskosten der reisenden Schulleiterinnen und Schulleiter und/oder Lehrerinnen und Lehrer gefördert. Das Treffen sollte in 2021 stattfinden und eine Begegnung zwischen deutschen und französischen Schülerinnen und Schülern in 2022 vorbereiten. Der Zuschussantrag www.ofaj.org/media/antrag.pdf muss vor dem Vorbereitungstreffen beim DFJW eingegangen sein: paquier@dfjw.org.

Deutsch-Französischer Tag!

Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler sind Frankreich-Fans und möchten diese Begeisterung mit Ihrer ganzen Schule teilen? Dann gestalten Sie einen Deutsch-Französischen Tag! Das DFJW bezuschusst Projekte, die das Partnerland an die eigene Schule einladen. Das Format des Projekts kann frei gewählt werden: ob online oder als Präsenzveranstaltung, ob Ausstellung, Debatte, Theaterstück oder kulinarische Reise – der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie im Laufe des Monats Januar des nächsten Jahres ein Projekt zum Deutsch-Französischen Tag organisieren, können Sie einen Zuschussantrag www.ofaj.org/media/antrag.pdf für ein 1234-Projekt stellen. Der Projektantrag kann ab sofort und bis spätestens vor Projektbeginn per E-Mail an csp@ofaj.org und dft-schule@dfjw.org geschickt werden.

Rückfragen an: paquier@dfjw.org

    Stipendienprogramm Voltaire

    Das Voltaire-Programm ist ein einjähriges Austauschprogramm für deutsche und französische Schülerinnen und Schüler. Die wesentlichen Elemente sind der gemeinsame Schulbesuch mit dem Austauschpartner bzw. der Austauschpartnerin und das Leben in der Gastfamilie. Die Jugendlichen erhalten die Chance, im Rahmen eines langfristigen Austausches Auslandserfahrung zu sammeln und interkulturelle Kenntnisse und Kompetenzen zu erwerben.

    Bewerbungen für das nächste Programmjahr (jeweils Anfang März bis Ende Februar des Folgejahres) können in der Regel ab Juli online eingereicht werden.

    Bewerbungen für das Programmjahr 2022/23 sind ab sofort möglich.

    Ausschreibung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes für trilaterale Begegnungen mit folgenden Staaten  – MOE (Mittel- und Osteuropa), SOE (Südosteuropa) und Maghreb

    Die trilateralen Programme des DFJW können zwischen Jugendlichen aus Deutschland, Frankreich sowie einem weiteren Land (z.B. Partnerschulen aus Polen oder Tschechien) stattfinden (Zeitraum von zwei bis drei Jahren) und zeichnen sich durch eine starke europäische Ausrichtung aus.

    Projekte ab 2022 können geplant und ab sofort beantragt werden.

    Alle Informationen zu den einzuhaltenden Förderkriterien und Themenschwerpunkten:

    MOE-Sonderfonds 2022  

    SOE-Sonderfonds 2022

    Maghreb-Sonderfonds 2022

    Die Begegnungen können in digitalen, hybriden Formaten oder in Präsenz (in Abhängigkeit der Pandemieregelungen) stattfinden.

    Die Formulare sind je Vorbereitungstreffen und Begegnungsphase auszufüllen, können gespeichert, ausgedruckt und direkt an die E-Mail-Adresse trilateral@dfjw.org verschickt werden.

    Eine vorläufige Programmbeschreibung ist beizufügen.

    Eine Auswahljury wird die Begegnungen auswählen, die durch den MOE-, SOE- oder Maghreb-Sonderfonds gefördert werden. Anfang Januar erhalten Sie einen positiven oder negativen Förderbescheid per E-Mail.

    Ansprechpartnerin: Florence Gabbe trilateral@dfjw.org vom Deutsch-Französischen Jugendwerk

    zurück zum Seitenanfang