Hauptinhalt

Anerkennung von Abschlüssen

Die Bewertung bzw. Anerkennung schulischer und beruflicher Qualifikationen, die

  • im Ausland
  • in anderen Bundesländern
  • in der ehemaligen DDR

erworben wurden, wird für den Freistaat im Landesamt für Schule und Bildung vorgenommen.

Dies betrifft im Wesentlichen folgende Anerkennungen:

  • Anerkennung von schulischen Abschlüssen
  • Anerkennung von Lehramtsabschlüssen
  • Anerkennung von Qualifikationen für Seiteneinsteiger
  • Anerkennung von Qualifikationen für landesrechtlich geregelte Berufe in Zuständigkeit des Sächsischen Kultusministeriums

Anerkennung ausländischer schulischer Abschlüsse:

E-Mail für Anfragen: zastsax-d@lasub.smk.sachsen.de

Servicetelefonnummern:
0351 8439-871
0351 8439-873
0351 8439-874
0351 8439-876
0351 8439-878

Anerkennung ausländischer Lehrerbildungsabschlüsse:

E-Mail für Anfragen: anerkennung-lehrer-d@lasub.smk.sachsen.de

Servicetelefonnummern:
0351 8439-872
0351 8439-875

Anerkennung ausländischer beruflicher Abschlüsse:

E-Mail für Anfragen: anerkennung-beruf-ausland-d@lasub.smk.sachsen.de

Servicetelefonnummer:
03591 621-411

 

Hinweis:
Nutzen Sie für die Zusendung elektronisch signierter Dokumente zu Ihrem Antrag ausschließlich diesen Zugang: poststelle@lasub.smk-sachsen.de-mail.de

Elektronische Signatur / Unterschrift – wie kann ich elektronisch unterschreiben?

Um das Unterschriftenerfordernis auch bei elektronischer Antragstellung erfüllen zu können, ist eine qualifizierte elektronische Signatur nötig. Nur dadurch kann die sichere Identitätsfeststellung des Absenders gewährleistet werden.

Ihr Antrag sowie die notwendigen Erklärungen erfordern Ihre eigenhändige Unterschrift. Ihr Antragsformular muss nach deutschem Recht mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen sein, um als unterschrieben zu gelten. Dafür benötigen Sie ein entsprechendes Programm. Elektronische Signaturen können Sie erwerben bei:

Vertrauensdiensteanbietern (lt. Verzeichnis der Bundesnetzagentur) oder
der Bundesdruckerei (für Bürgerinnen und Bürger mit neuem Personalausweis/nPA oder elektronischem Aufenthaltstitel)

zurück zum Seitenanfang