Hauptinhalt

Gestaltung der Zeitstruktur

Gestaltung der Zeitstruktur © SMK

Kernstück einer jeden pädagogischen Ganztagskonzeption ist die Gestaltung einer schülerorientierten, an ganztägiges Lernen angepassten Zeitstruktur. Diese Rhythmisierung ist eine innerschulische Entwicklungsaufgabe und bedeutet mehr als Neuregelung von Pausen- und Unterrichtszeiten.

Kurfürst-Moritz-Schule, Oberschule Boxdorf © Kurfürst-Moritz-Schule Oberschule der Gemeinde Moritzbug

Kurfürst-Moritz-Schule, Oberschule Boxdorf

»Nütze die Zeit – nutze deine Möglichkeiten«
Die Oberschule in Boxdorf zeigt, wie Unterricht und Ganztagsangebote im Blockmodell miteinander verschmelzen.

85-Minuten-Blöcke, Bandklassen

Oberschule »Clara Zetkin« © hechtfilm

Oberschule »Clara Zetkin«

»Ganztag trifft Halbtag – das teilgebundene Modell«
Ganztagsklassen ermöglichen einen rhythmisierten Schulalltag für Kinder und Jugendliche an Freiberger Oberschule.

Ganztagsklassen

Oberschule Radeburg »Heinrich Zille« © hechtfilm

Oberschule Radeburg »Heinrich Zille«

»Eine Zeitstruktur mit viel Raum für Flexibilität«
In Radeburg hat man den 45-Minuten-Rhythmus schon lange hinter sich gelassen.

Offene Angebote vor und nach dem Unterricht

Förderzentrum »Am Bergbaumuseum« Oelsnitz/Erzgebirge © hechtfilm

Förderzentrum »Am Bergbaumuseum« Oelsnitz/Erzgebirge

»Ganzheitliche Förderung im rhythmisierten Unterrichtsalltag«   Die veränderte Zeitstruktur am »Förderzentrum am Bergbaummuseum« - Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und geistige Entwicklung ermöglicht einen ganzheitlichen und rhythmisierten Schulalltag.   

Offener Beginn, unterschiedliche Zeitstruktur je FSP

zurück zum Seitenanfang