1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Demokratieerziehung

Demokratieerziehung in Sachsens Schulen

Die Entwicklung einer demokratischen Schulkultur und der Erwerb demokratischer Handlungskompetenz sind zentrale Ziele von Demokratieerziehung.

Nachhaltige Prävention gegenüber Gewalt und extremistischen Gefährdungen und Politikverdrossenheit wird dadurch erreicht, dass Schule erlebbar gestaltet und den Schülern und Eltern eine aktive Mitwirkung ermöglicht wird. Vor diesem Hintergrund kommt dem zielgerichteten Einsatz verschiedener Methoden in Schule und Unterricht eine wichtige Bedeutung zu. Demokratische Werte werden in der sachlichen Auseinandersetzung, durch problemorientierte Aufgabenstellungen und einen offenen Diskurs erfahrbar.

Neben Fortbildungen rund um das Thema " Demokratie und Schule " und mögliche Unterstützungssysteme wie die Elternmitwirkungsmoderatoren, werden auf dieser Seite Projekte vorgestellt und auf eine Vielzahl hilfreicher Materialien verwiesen.

Marginalspalte

Unterstützungssysteme

W wie WERTE

Bild: Hinter den Kulissen

Handlungskonzept zur Stärkung der demokratischen Schulentwicklung und politischen Bildung an sächsischen Schulen

Rede von Kultusministerin Brunhild Kurth zum Fachtag "Demokratieerziehung an sächsischen Schulen" am 25. September 2017 in Dresden

Weitere Informationen

Bild: Elternmitwirkungsmoderatoren

Elternmitwirkungsmoderatoren

Schülermitwirkungsmoderatoren

Schule gegen Extremismus

Bild: Schule gegen Extremismus

Broschüre zum Projekt

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus