1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Starthilfe für neuzugründende Schülerzeitungen

Zur Neugründung von Schülerzeitungen gewährt das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) auch im Schuljahr (2017/18) eine Starthilfe von maximal 250 Euro pro Zeitung. Bis zu dieser Höhe werden Rechnungen beglichen, die bei der Herstellung der Schülerzeitung entstehen (beispielsweise Kosten für Papier, Druck oder technische Ausrüstung).

Welche Projekte werden unterstützt?

Die Unterstützung gilt für Schülerzeitungen, ausdrücklich auch für Online-Ausgaben.

Wie kann die Unterstützung beantragt werden?

Der Antrag auf Starthilfe ist als PDF-Datei oben rechts abrufbar. Er wird auf Anfrage auch elektronisch versandt,

Rückfragen an Petra.Herles@smk.sachsen.de.

Die vollständigen Unterlagen sind zu senden an:

  • SymbolPostanschrift:
    Sächsisches Staatsministerium für Kultus
    Petra Herles
    Referat 32
    Postfach 100910
    01079 Dresden
  • SymbolE-Mail:
    petra.herles@smk.sachsen.de

Die Unterstützung wird nur nach Vorlage der folgenden Angaben bewilligt:

  • Zusicherung, dass die Zeitung von Schülerinnen und Schülern verantwortet wird (Ausnahme Grund- und Förderschulen),
  • Vorlage einer inhaltlichen Planung der ersten Ausgabe bzw. die erste Ausgabe muss vorgelegt werden,
  • Vorlage der finanziellen Planung inklusive erwarteter Einnahmen und Ausgaben der ersten Ausgabe
  • die erste Ausgabe darf nicht vor Schuljahresbeginn 2017/18 erschienen sein.

Eine Jury aus Vertretern des Kultusministeriums und der „Jugendpresse Sachsen e.V.“ entscheidet über die Vergabe der Zuschüsse. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung der Starthilfe besteht nicht.

Einsendeschluss ist der 31. März 2018.

Nach der Bewertung erhalten die Antragsteller/innen einen verbindlichen Bescheid, ob und in welcher Höhe ihnen die Starthilfe gewährt wird. Maximal bis 250 Euro können Ausgaben beglichen werden, dazu müssen die Originalrechnungen eingereicht werden.

Welche Schulen sind antragsberechtigt?

Schulen, die in den vergangenen vier Jahren (seit 2014) eine Starthilfe erhalten haben, sind nicht antragsberechtigt. Schulen, die eine Starthilfe erhalten, sollen sich mit ihrer Zeitung am Sächsischen Schülerzeitungswettbewerb des laufenden Schuljahres beteiligen.

Falls die Zeitung nicht erscheint, ist die Starhilfe zurückzuzahlen.

Marginalspalte

Antragsformular

Antrag auf Starthilfe für eine neue Schülerzeitung Schuljahr 2017/18 (MS-Word)

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus