1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schüleraustausch

Gegenseitige Besuche von Schülergruppen oder einzelnen Jugendlichen über Ländergrenzen hinweg bieten wertvolle Erfahrungen. Die jungen Menschen lernen die Sprache des Gastlandes kennen, wenden diese an und lernen, sich in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Die entwickelte Sensibilität und das Verständnis für Menschen anderer Nationen trägt so auch zur Völkerverständigung bei.

 

Pilotprojekt: Schulen in Sachsen können sich für die Aufnahme eines französischen Freiwilligen bewerben

Suchen Sie für Ihre Schule eine Möglichkeit, die internationale Öffnung voranzutreiben, eine Schulpartnerschaft mit Frankreich ins Leben zu rufen, eine französische Theater-, Sport- oder Tanzgruppe anzubieten, den Schülern ein lebendiges Frankreichbild zu vermitteln? Sind Sie bereit, für 10 Monate einen jungen Franzosen in Ihrem Team aufzunehmen und ihm einen ersten Einblick ins Berufsleben zu geben? Wenn ja, dann ist der deutsch-französische Freiwilligendienst an Schulen das Richtige für Ihre Schule! 

Die Profile der Freiwilligen sind so unterschiedlich wie die Projekte, die die Schulen gemeinsam mit ihnen initiieren können. Sie sind zwischen 18 und 25 Jahre alt und müssen mindestens Deutschkenntnisse auf A2/B1-Niveau (gemäß des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) vorweisen.

Stipendienprogramm für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland

Das sächsische Kultusministerium vergibt auch in diesem Jahr 30 Stipendien für einen vierwöchigen Schulbesuch im Ausland. Bis zum 6. Mai 2016 konnten sich vorrangig Oberschüler ab der 8. Klasse für einen Aufenthalt in Frankreich, Tschechien, den USA, Kanada und im Vereinigten Königreich bewerben.

Ziel des Programms ist, dass die Stipendiaten vier Wochen lang die Schule in einem Land besuchen, dessen Sprache sie im Unterricht erlernen. Dabei ist unerheblich, ob die Sprache als 1., 2. oder 3. Fremdsprache gelernt wird.

Die Unterbringung im Ausland erfolgt in Gastfamilien, die in Zusammenarbeit von Experiment e. V. und den Partnerorganisationen ausgewählt werden. 

Das Stipendium umfasst die Kosten der Unterbringung in der Gastfamilie, des Schulbesuchs im Ausland einschließlich notwendiger Anschaffungen von Unterrichtsmaterialien, die an der Gastschule verbindlich sind, die Flugkosten von/nach Deutschland und ins/vom Zielland, die Fahrtkosten vom Flughafen im Gastland zur/von der Gastfamilie, die Betreuung vor Ort und die notwendigen Versicherungen im Ausland. Ein Eigenanteil von 150 Euro wird von allen Teilnehmern erhoben, in besonderen Härtefällen kann dieser Eigenanteil in Raten gezahlt werden.

Brigitte-Sauzay-Programm

Das individuelle Schüleraustauschprogramm "Brigitte Sauzay" ermöglicht es sächsischen und französischen Schülern, im jeweils anderen Land zu leben und zusammen mit ihrem Austauschpartner die Schule zu besuchen. Das Programm beruht auf Gegenseitigkeit, wobei die Schüler jedoch ihren Aufenthalt nicht gleichzeitig, sondern nacheinander absolvieren.

Das Programm richtet sich an Schüler der 9. Klassen im Freistaat Sachsen, die seit mindestens zwei Jahren Französisch lernen und bereits ein gutes Sprachniveau haben. Die Teilnahme am Austausch beruht auf der privaten Initiative. Die Verantwortung liegt bei den Eltern und beim Schüler selbst. Das Sächsische Staatsministerium für Kultus unterstützt das Programm als Vermittler zwischen Schule und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), übernimmt jedoch keine Verantwortung für das Gelingen des Austauschs.

VOLTAIRE-Programm

Einjähriges Austauschprogramm Voltaire 2016/2017 für Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Freistaates Sachsen

Bewerbungsfrist war der 15. Oktober 2015.

Im Einvernehmen zwischen dem Ministère de l'Education Nationale, dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) und der Zentralstelle VOLTAIRE im Französischen Zentrum Berlin wird das VOLTAIRE-Programm ausgeschrieben.

Ziel des Programms ist es, dass jeweils bis zu 300 deutsche und französische Schülerinnen und Schüler am Programm teilnehmen. Dabei werden die französischen Teilnehmer  ab März 2016 für sechs Monate in Deutschland leben und zur Schule gehen, die deutschen Teilnehmer werden anschließend mit Beginn des französischen Schuljahres im September ebenfalls sechs Monate bis Ende Februar 2017 in Frankreich verbringen.

Es wird für die zugelassenen Teilnehmer ein pauschaler Fahrtkostenzuschuss sowie ein Kulturportfolio in Höhe von 250 € für die gesamte Zeit des Auslandsaufenthaltes von Seiten des DFJW auf Antrag zur Verfügung gestellt. Das im Rahmen der DFJW-Richtlinien gewährte Stipendium wird nach Erhalt der beiden Erfahrungsberichte durch die Zentralstelle Voltaire ausgezahlt.

Bewerben können sich im Freistaat Sachsen Schüler der Klassenstufe 9. Die vollständig ausgefüllten Bewerbungsunterlagen (in dreifacher Ausfertigung) müssen über die jeweilige Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur eingereicht werden.

Bewerbungsunterlagen sind im Internet unter http://programme-voltaire.xialys.fr zu finden. Eine Direkteinreichung der ausgedruckten Papierversion im Sächsischen Staatsministerium für Kultus, beim DFJW oder beim PAD ist nicht möglich.

In den Regionalstellen  der Sächsischen Bildungsagentur stehen die nachfolgend genannten Ansprechpartner zur Verfügung:

Marginalspalte

Bild: Sprachen

Kontakt

Liste der Referenten für interkulturelle Bildung und Erziehung in den Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur

Deutsch-Französisches Jugendwerk

Bild: DFJW

DFJW-Infobrief zum Schuljahr 2015/2016

Jugendliche aus Sachsen im Alter von 18 bis 25 Jahren können sich für einen Freiwilligendienst an französischen Schulen bewerben (Französischkenntnisse vergleichbar mindestens A2/B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen vorausgesetzt).

Deutsch-Französischer Freiwilligendienst im Schulbereich

"Fokus": Das neue Schulaustausch-Programm

Antragsformular Fokus 2014/2015

VOLTAIRE-Programm

Bild: Voltaire

Info-Broschüre

Schulpartner finden

Bild: Partnerschulnetz

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus