1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugend forscht

51. Runde 2015/2016 - »Neues kommt von Neugier«

Der Wettbewerb Jugend forscht (kurz: Jufo) ist der größte europäische Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik. Veranstalter des alljährlich stattfindenden Wettbewerbs Jugend forscht ist die Stiftung Jugend forscht e. V., die Ausrichtung der einzelnen Regional- und Landeswettbewerbe erfolgt zusammen mit Patenunternehmen. Für das sächsische Landesfinale sind dies die Unternehmen: GLOBAL FOUNDRIES, Siemens AG und BMW Leipzig.

Jugendliche mit Freude und Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik können sich alljährlich bis Ende November bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende sind aufgerufen, zu forschen, zu erfinden und zu experimentieren. 
Teilnehmen können junge Menschen bis 21 Jahre. Jüngere Schülerinnen und Schüler müssen im Anmeldejahr mindestens die 4. Klasse besuchen. Studierende dürfen am Tag des Anmeldeschlusses höchstens im zweiten Semester sein. Zugelassen sind sowohl Einzelpersonen als auch Zweier- oder Dreierteams. Beim Wettbewerb gibt es keine vorgegebenen Aufgaben. Das Forschungsthema wird frei gewählt, muss sich aber einem der sieben Fachgebiete zuordnen lassen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik.

In drei Regionalfinals werden in Sachsen die Teilnehmer für das Landesfinale ermittelt. Die Sieger des Landesfinals qualifizieren sich für das Bundesfinale.

Sächsische Schulen, die sich an Jugend forscht beteiligen, können für benötigte Materialien und Geräte eine finanzielle Unterstützung beantragen. Informationen dazu beim Verwalter des sächsischen Sponsorenpools von Jugend forscht: Andreas Röpke unter andreas.roepke@sankt-afra.de

Marginalspalte

Bild: Jugend forscht

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus