1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsfachschule für Pharmazeutisch-technische Assistenten

Ziel der bundesrechtlich geregelten Ausbildung ist es, auf die staatliche Prüfung gemäß Gesetz über den Beruf des Pharmazeutisch-technischen Assistenten vorzu-bereiten. Pharmazeutisch-technische Assistenten/Pharmazeutisch-technische Assistentinnen üben pharmazeutische Tätigkeiten unter Aufsicht eines Apothekers aus.

Sie unterstützen den Apotheker bei der Erfüllung der gesetzlichen Aufgabe, die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Tätigkeitsbereiche sind z. B.  Herstellung, Prüfung, Abgabe und Verkauf von Arzneimitteln und apothekenüblicher Ware einschließlich Beratung und Information.

Der Einsatz von Pharmazeutisch-technischen Assistenten/Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen erfolgt vorwiegend in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken. Aber auch die Mitarbeit in Unternehmen und Einrichtungen der pharmazeutischen Industrie, Arzneimitteluntersuchungsstellen sowie öffentlichen und wissenschaftlichen Institutionen ist möglich.

 Die berufliche Tätigkeit erfordert gute naturwissenschaftliche Kenntnisse, eine solide Allgemeinbildung und die Bereitschaft zur ständigen Fortbildung. Manuelle Geschicklichkeit und die Fähigkeit zum sorgsamen und verantwortungsvollen Arbeiten sind unerlässlich. Für die Tätigkeit in der öffentlichen Apotheke sind Kontaktfreude und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Menschen erforderlich. Zur Ausübung dieses Berufes muss die gesundheitliche Eignung und die persönliche Zuverlässigkeit nachgewiesen werden.

Aufnahmevoraussetzungen und Berufsabschluss

Voraussetzung für die Aufnahme zu dieser Ausbildung ist der Realschulabschluss oder der Nachweis eines anderen gleichwertigen Abschlusses.
Die Ausbildung dauert unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Prüfung zwei ein halb Jahre. Neben dem Unterricht  gehören ein halbes Jahr Apothekenpraktikum, eine Ausbildung im Fach »Erste Hilfe« und die berufspraktische Ausbildung in der
Apotheke dazu.

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung an der Berufsfachschule und der staatlichen Prüfung sowie die auf Antrag erteilte Erlaubnis berechtigen, die Berufsbezeichnung  »Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in« zu führen.

Schulstandorte für die Berufsfachschule für Pharmazeutisch-technische Assistenten

In der Übersicht Schulstandorte mit Berufsfachschulen und mit einer Abfrage in der sächsischen Schuldatenbank werden die Schulstandorte angezeigt,  die den gewünschten Beruf anbieten.

Nähere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie auch im entsprechenden Lehrplan mit Stundentafel auf den Seiten des Sächsischen Bildungsinstitutes.

Marginalspalte

Informationen zur Behörde

Sie befinden sich hier im Themenbereich. Über die Links in dieser Box gelangen Sie in den Verwaltungsbereich. 

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus