1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsfachschule für Podologen

Ziel der bundesrechtlich geregelten Ausbildung ist es, auf die staatliche Prüfung gemäß Gesetz über den Beruf der Podologin und des Podologen vorzubereiten.

Podologen und Podologinnen führen allgemeine und spezielle fußpflegerische Maßnahmen selbstständig aus. Sie erkennen pathologische Befunde am Fuß, führen medizinisch indizierte podologische Behandlungen unter ärztlicher Anleitung oder auf ärztliche Veranlassung durch und wirken bei der Prävention, Therapie und Rehabilitation von Fußerkrankungen mit.

Darüber hinaus beraten Podologen und Podologinnen ihre Patienten umfassend über geeignete pflegerische Maßnahmen zur Gesunderhaltung, bei Veränderungen und Erkrankungen der Füße.

Podologen und Podologinnen sind vorwiegend in Kliniken, Fußambulanzen, Facharztpraxen, Rehabilitationseinrichtungen, Gesundheitszentren und Einrichtungen der Alten- und Behindertenhilfe tätig. Auch die Niederlassung in eigener Praxis ist möglich.

Aufnahmevoraussetzungen und Berufsabschluss

Voraussetzung für den Zugang zu dieser Ausbildung ist der Realschulabschluss. Darüber hinaus gelten die allgemeinen Voraussetzungen für die Aufnahme an einer Berufsfachschule für Gesundheitsfachberufe.
Die Ausbildung dauert unabhängig vom Zeitpunkt der staatlichen Prüfung zwei Jahre, in Teilzeit, d. h. berufsbegleitend, maximal vier Jahre.

Im fachbezogenen Unterricht werden Inhalte vermittelt in Physik und Chemie, Anatomie und Physiologie, Hygiene und Mikrobiologie, Allgemeine und Spezielle Krankheitslehre, Prävention und Rehabilitation, Psychologie/Pädagogik/ Soziologie,
Arzneimittellehre, Material- und Warenkunde, Theoretische Grundlagen der podologischen Behandlung, Erste Hilfe und Verbandtechnik, Fußpflegerische Maßnahmen, Podologische Behandlungsmaßnahmen und podologische Materialien und Hilfsmittel, Physikalische Therapie im Rahmen der podologischen Behandlung.

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung an der Berufsfachschule und der staatlichen Prüfung sowie die auf Antrag erteilte Erlaubnis berechtigen, die Berufsbezeichnung  »Podologe« zu führen.

Schulstandorte für die Berufsfachschule für Podologen

In der Übersicht Schulstandorte mit Berufsfachschulen und mit einer Abfrage in der sächsischen Schuldatenbank werden die Schulstandorte angezeigt,  die den gewünschten Beruf anbieten.

Nähere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie auch im entsprechenden Lehrplan mit Stundentafel auf den Seiten des Sächsischen Bildungsinstitutes.

Marginalspalte

Informationen zur Behörde

Sie befinden sich hier im Themenbereich. Über die Links in dieser Box gelangen Sie in den Verwaltungsbereich. 

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus