1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unterricht für Kinder beruflich Reisender

Leben und Lernen auf der Reise

Mit Kindern beruflich Reisender sind vor allem Kinder aus Schaustellerfamilien, von Zirkusangehörigen, von ambulanten Händlern und von Puppenspielern gemeint.

Das Leben dieser Kinder ist geprägt von häufigem Ortswechsel und meistens auch von der Einbindung der Kinder in den Arbeitszusammenhang des Familienunternehmens. Verbunden damit sind ständige Wechsel von Schulen, Lehrkräften, Mitschülern, unterschiedlichen pädagogischen Konzepten, Unterrichtsmethoden und Unterrichtsinhalten sowie einer Vielfalt an Schulbüchern. Hinzu kommt eine erhebliche Verkürzung der Unterrichtszeit durch die Reisetage.

Wie für alle Kinder und Jugendlichen  besteht auch für reisende Kinder Schulpflicht. Dabei sind die besonderen Lebensbedingungen und individuellen Lernvoraussetzungen zu berücksichtigen. Die reisenden Kinder sind in einer Stammschule gemeldet, wo die Schülerakte geführt wird. Diese Schule besuchen sie während der reisefreien Zeit über einen längeren Zeitraum. In der Regel ist dies eine Schule am Hauptwohnsitz der Eltern oder am Winterstandort. Während der Reise besuchen die Kinder Stützpunktschulen, die in der Regel in der Nähe von Festplätzen liegen.

Schultagebuch

Um Überschaubarkeit und Nachvollziehbarkeit der Lernprozesse reisender Kinder zu ermöglichen, haben die Länder das einheitliche Schultagebuch entwickelt. Dort werden die behandelten Unterrichtsinhalte und die Schulbesuchstage dokumentiert. Jedes Schultagebuch enthält individuelle Lernpläne für die Fächer Deutsch, Mathematik und für die erste Fremdsprache. Seine Verwendung ist in allen Ländern verpflichtend.

Das Schultagebuch dokumentiert die Lernausgangslage bei der Abreise von der Stammschule sowie die jeweils behandelten Unterrichtsinhalte und den Lernstand des Kindes während der Reise, so dass die Stützpunktschulen Hinweise über Ge-lerntes sowie über noch zu Übendes bekommen.

Bereichslehrkraft

Zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sowie der Schulen werden in fast allen Bundesländern Bereichslehrkräfte eingesetzt. Die Bereichslehrkräfte sind Ansprechpartner beruflich Reisender für schulische und erzieherische Fragen. Diese unterstützen den Schulbesuch reisender Kinder insbesondere durch die Vorbereitung der Stützpunktschulen auf den Schulbesuch der Kinder, die Beratung von Stammschulen bei der Erstellung der individuellen Lernpläne für das einzelne Kind, die Erteilung von unterrichtsergänzenden Fördermaßnahmen und Hausaufgabenbetreuung im Zusammenhang mit dem Schulbesuch der Kinder an Stützpunktschulen und Stammschulen sowie die Herstellung von Kontakten  zwischen Eltern, Stammschulen und Stützpunktschulen sowie ggf. weiteren Schulen und Behörden oder Beratungsstellen sowie die Kontrolle von Lernstandsberichten und von Schultagebüchern während der Reisezeit.

Schulwagen

Im Freistaat Sachsen erhalten schulpflichtige Kinder von Schaustellern ab dem Schuljahr 2004/2005 in einem Schulwagen von der mobilen Bereichslehrkraft unterrichtsergänzende Fördermaßnahmen und Hausaufgabenbetreuung im Zusammenhang mit dem Schulbesuch an Stützpunktschulen. Der Schulwagen wird vom Förderverein "Schulbildung von Schaustellerkindern in Sachsen e.V." finanziert und unterhalten und mit Lehr- und Lernmitteln des Landes ausgestattet.

Ansprechpartner

Ministerium 

Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Lioba Triquart
Carolaplatz 1, 01097 Dresden
Tel.: 0351/564-2826, Fax. 0351/564-2808
E-Mail: Lioba.Triquart@smk.sachsen.de

Bereichslehrer
Thomas Carl
Tel.: (0162) 4346385,
E-Mail: thomas.carl@smk.sachsen.de

Sächsische Bildungsagentur

Regionalstelle Bautzen
Otto-Nagel-Str. 1, 02625 Bautzen
Ansprechpartnerin: Heike Körner 
Tel.: (03591) 621 222
Fax: (03591) 621 302
E-Mail: Heike.Koerner@sbab.smk.sachsen.de

Regionalstelle Chemnitz
Annaberger Str. 119, 09120 Chemnitz
Ansprechpartnerin: Athina Göschel
Tel.: (0371) 5366 257
Fax: (0371) 5366 491
E-Mail: Athina.Goeschel@sbac.smk.sachsen.de

Regionalstelle Dresden
Großenhainer Str. 92, 01127 Dresden
Ansprechpartnerin: Petra Wenger
Tel.: (03 51) 8439 350
Fax: (03 51) 8439 301
E-Mail: Petra.Wenger@sbad.smk.sachsen.de

Regionalstelle Leipzig
Nonnenstr. 17a, 04229 Leipzig
Ansprechpartnerin: Kathrin Erdmann 
Tel.: (03 41) 4945 739
Fax: (03 41) 4945 614
E-Mail: Kathrin.Erdmann@sbal.smk.sachsen.de

Regionalstelle Zwickau
Makarenkostr. 2, 08066 Zwickau
Ansprechpartner: Uwe Schmidt 
Tel.: (03 75) 4444 220
Fax: (03 75) 4444 5555
E-Mail: Uwe.Schmidt@sbaz.smk.sachsen.de


Bildungs-/Schulbeauftragte

Leipziger Schaustellerverein e.V.
Carola Kirchner
Cottaweg 5, 04177 Leipzig
Mobiltel.: 0177-6611319

Mittelsächsischer Schaustellerverband e.V.
Katrin Bretschneider
Mobiltel.: 0178-4757883

Dresdner Schaustellerverband e.V. 
Lena Schubert
Mobiltel.: 0174-2484555

Landesverband Sachsen/Thüringen der Marktkaufleute und der Schausteller e.V. 
Haydn-Straße 27, 01309 Dresden
Tel.: (0351) 45 94 84 3, Fax: (0351) 45 94 84 3

Marginalspalte

Bild: Zirkus

Aktuelles

BERiD-Newsletter 6 des Verbandes zur Förderung der schulischen Bildung und Erziehung von Kindern der Angehörigen reisender Berufsgruppen in Deutschland e.V.

Download

Handreichung zum Schultagebuch und zu Fragen der schulischen Bildung der Kinder beruflich Reisender

Schultagebuch für Kinder von beruflich Reisenden (Anhang 1 zur Handreichung)

Lernbausteine (Anhang 2 zur Handreichung)

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus