1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsfachschule für Musikinstrumentenbauer

Berufsfachschule für Musikinstrumentenbauer

Die Ausbildung ist für folgende Ausbildungsberufe möglich:

  • Geigenbauer/in
  • Handzuginstrumentenmacher/in
  • Zupfinstrumentenmacher/in

Die vollzeitschulische Berufsausbildung an der Berufsfachschule für Musikinstrumentenbauer dauert drei Jahre. Während der Ausbildung werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Form beruflicher Handlungskompetenz insbesondere zur Herstellung und Instandhaltung von Musikinstrumenten vermittelt. Nach der Ausbildung können Sie in Betrieben des Musikinstrumentenbaus und im Musikinstrumentenhandwerk eine qualifizierte berufliche Tätigkeit ausüben.

Aufnahmevoraussetzungen und Ausbildung

Voraussetzung für die Aufnahme ist der Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss. Weitere Voraussetzung für die Aufnahme ist das Bestehen eines Eignungstests. Der Eignungstest umfasst folgende Teile:

  • praktisch-handwerklicher Eignungstest 75 Minuten
  • schriftlicher Eignungstest 45 Minuten
  • rhythmisch-instrumentaler Test 15 Minuten
  • Arbeitsprobe 180 Minuten

Der erfolgreiche Abschluss an der Berufsfachschule für Musikinstrumentenbauer berechtigt zur Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit und bereitet auf die Prüfung vor der zuständigen Stelle (Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer) vor.

Schulstandorte der Berufsfachschule für Musikinstrumentenbauer

In der sächsischen Schuldatenbank können Sie die Schulen abfragen, die diesen Bildungsgang anbieten. Weitere Informationen erhalten Sie von der Regionalstelle Zwickau der Sächsischen Bildungsagentur.

Marginalspalte

Bild: Themenillustration Berufsbildende Schulen

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus