1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aufbau und Angebote

Orientierung

In den Klassen 5 und 6 lernen die Schülerinnen und Schüler neue Unterrichtsfächer kennen, üben neue Lernmethoden und testen ihr Leistungsvermögen. Sie werden selbstständiger und erhalten je nach ihren Leistungsvoraussetzungen eine gezielte Förderung. In der 6. Klasse entscheidet sich, welchen Bildungsgang und welche Neigungskurse die einzelnen Schüler ab Klasse 7 besuchen werden. Auch ein Wechsel ans Gymnasium ist möglich.

Fächer und Lernziele

Im Hauptschul- und im Realschulbildungsgang werden die gleichen Fächer unterrichtet, wobei der Unterricht in Deutsch, Mathematik, erster Fremdsprache, Physik und Chemie getrennt in Haupt- und Realschulklassen erfolgt. Je nach Leistungen ist auch ein Wechsel zwischen den Bildungsgängen möglich.

Wirtschaft-Technik-Haushalt / Soziales (WTH)

Das Fach vermittelt ab Klasse 7 eine praxisnahe ökonomische Grundbildung und bereitet auf die Berufswahl vor. Verbindliche Lernbereiche, verpflichtende Betriebspraktika sowie Projektarbeiten in Kooperation mit Unternehmen bieten zahlreiche Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung.

Profilunterricht und Neigungskurse

In den Klassen 7 bis 9 können die Schülerinnen und Schüler je nach Interessenlage und Angebot der Schule Neigungskurse aus sieben Bereichen wählen. Alternativ dazu kann man an vielen Oberschulen abschlussorientiert eine zweite Fremdsprache lernen. Neigungskurse gibt es in folgenden Bereichen:

  • Naturwissenschaft und Technik
  • Kunst und Kultur
  • Soziales und gesellschaftliches Handeln
  • Sprache und Kommunikation
  • Gesundheit und Sport
  • Informatik und Medien
  • Unternehmerisches Handeln

Informatik

Ab der 7. Klasse erlernen die Jugendlichen den Umgang mit Computern. Der Unterricht baut auf den Vorkenntnissen aus den Klassen 5 und 6 auf. Strukturen und Prinzipien informatischer Systeme werden ebenso erklärt wie ihre Möglichkeiten und Grenzen. Dabei geht es nicht nur um technische Fragen, sondern auch um den bewussten Umgang mit diesen Technologien in der Gesellschaft oder der eigenen Freizeit. Die dabei erworbenen Kenntnisse werden genutzt, um in allen anderen Fächern Aufgaben zu bearbeiten.

Fremdsprachen

Im Zentrum steht der Englischunterricht, der für alle Schülerinnen und Schüler bis zum Abschluss der Oberschule fortgeführt wird.

Eine weitere Fremdsprache kann man lernen

  • ab Klasse 6, mit einem fünfjährigen, abschlussorientierten Kurs (meist Französisch)
    oder
  • ab Klasse 7, mit ein- bzw. zweijährigen Neigungskursen.

Darüber hinaus werden Tschechisch, Polnisch, Italienisch oder Russisch als Arbeitsgemeinschaft angeboten.

Marginalspalte

Bild: Themenillustration Oberschule

Weiterführende Informationen

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus