1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bundesweiter Vorlesetag

Jedes Jahr im November feiern die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn gemeinsam mit vielen tausenden Menschen das größte Vorlesefest Deutschlands.

Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig vorlesen ist.

Vorleseorte sind u.a. Kindertagesstätten, Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen.

Kultusministerin Brunhild Kurth bei den Schülern der 30. Grundschule »Am Hechtpark« Dresden

Kultusministerin Brunhild Kurth bei den Schülern der 30. Grundschule »Am Hechtpark« Dresden

Kultusministerin Brunhild Kurth las am 14. November den Schülern der 30. Grundschule »Am Hechtpark« Dresden aus dem Buch »Rico, Oskar und die Tieferschatten« von Andreas Steinhöfel vor. In der Grundschule Großröhrsdorf brachte Staatssekretär Herbert Wolff am 15. November den Kindern die Geschichte »Familie Grunz hat Ärger« von Philip Ardagh näher.

Vorlesen ist eine wunderbare und aufregende Sache: Für alle, die vorgelesen bekommen - aber auch für diejenigen, die vorlesen.

Marginalspalte

Bild: leseförderung

Weitere Informationen

In Kooperation mit:

Bild: Stiftung Lesen

Bild: Vorlesetag_logo

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus