1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Medienrecht

Im Zusammenhang mit Medienbildung sind auch stets rechtliche Vorgaben zu bedenken. Diese sind insbesondere im Urheberrecht und Medienrecht im weiteren Sinne (z.B. Internetrecht, Recht der Telemedien, Datenschutzrecht, Persönlichkeitsschutzrecht) und teilweise auch im Strafrecht zu finden. Manchmal ist die Rechtslage eindeutig geklärt durch gesetzliche Vorschriften oder über vertragliche Vereinbarungen, welche die Bundesländer mit Rechteinhabern oder Medienschaffenden getroffen haben. Oft aber muss der Nutzer im Einzelfall beurteilen, ob eine von ihm geplante Nutzung rechtmäßig wäre oder nicht.

In der Rubrik „Medienrecht“ sollen rechtliche Problemfälle aus der Praxis erläutert werden. Dabei werden zunächst jeweils die rechtlichen Grundsätze für verschiedene Anwendungsbereiche des Schullebens dargestellt. Diese Anwendungsbereiche sind:

  • Medienrecht im Unterricht
  • Medienrecht im außerunterrichtlichen Schulleben
  • Medienrecht mit Blick auf Persönlichkeitsschutz in der Schule

Anhand von Fallbeispielen oder kurzen Fragen aus den unterschiedlichen Anwendungsbereichen werden dann konkrete Antworten gegeben. Auch gibt es einen zusätzlichen Bereich zu allgemeinen Grundsätzen des Urheberrechts.

Diese Rubrik versteht sich als fortlaufendes Projekt, in welches mit der Zeit Fälle aus der Praxis des Staatsministeriums für Kultus und der Sächsischen Bildungsagentur eingepflegt werden sollen.

Anregungen und Wünsche zu Aufbau und Steigerung der Benutzerfreundlichkeit erbitten die Betreiber über das E-Mail-Formular. Wir bitten um Verständnis, dass über diese Adresse keine Einzelanfragen zu konkreten Rechtsfällen beantwortet werden können und dürfen.

Stand: August 2013

Marginalspalte

Bild: Medienrecht

Urheberrechtsgesetz

Bild:

Kontakt

Christine Löwe

    Sandra Kabon

    © Sächsisches Staatsministerium für Kultus