1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Inklusion

Bild: Schmetterlinge

Inklusion bedeutet Einbeziehung und Dazugehörigkeit. Um dies erreichen zu können, streben wir an, dass nicht behinderte und behinderte Schüler gemeinsam und voneinander lernen.

Brunhild Kurth, Staatsministerin für Kultus: »Natürlich möchte jeder Vater und jede Mutter das Beste für das eigene Kind. Schule spielt dabei eine wichtige Rolle. Der Auftrag von Schule ist es, jedes Kind individuell zu fördern.«

Brunhild Kurth, Staatsministerin für Kultus: »Natürlich möchte jeder Vater und jede Mutter das Beste für das eigene Kind. Schule spielt dabei eine wichtige Rolle. Der Auftrag von Schule ist es, jedes Kind individuell zu fördern.«

»Jeder zählt«,

so lautet das Motto der sächsischen Bildungspolitik.

»Das sächsische Schulsystem sieht für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf integrativen Unterricht an einer Regelschule, also Grundschule, Oberschule oder Gymnasium, oder Unterricht an einer allgemeinbildenden Förderschule vor. Die Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention und das Bekenntnis zu Förderschulen sind dabei kein Widerspruch – im Gegenteil: Es ist erklärtes Hauptziel, dass jeder Schüler – ob mit oder ohne sonderpädagogischem Förderbedarf – die jeweils bestmögliche Unterstützung erfährt und den ihm höchstmöglichen Schulabschluss erreicht.

Die Umsetzung der VN-Konvention ist uns außerordentlich wichtig. Um sie zum Wohle der Kinder sicherzustellen, ist es unerlässlich, den großen Erfahrungsschatz aller Betroffenen mit ihren jeweils unterschiedlichen Perspektiven einzubeziehen. Zu diesem Zweck wurde ein unabhängiges Expertengremium zusammengestellt. Hier suchen alle Beteiligten nach dem bestmöglichen Weg für die Umsetzung der VN-Behindertenrechtskonvention: Eltern, Lehrer, Schulen, Verbände und kommunale Spitzenverbände.

Ich danke allen Lehrkräften für ihren Einsatz für eine gelingende Inklusion. Sie begleiten die Kinder und Jugendlichen auf einem wichtigen Stück ihres Lebensweges und ermöglichen ihnen später, aktiv am Arbeitsleben und im gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.«

Marginalspalte

Download

Empfehlungen des Experten- gremiums, übergeben von Herrn Staatsminister a. D. Dr. Geisler (Leiter des Expertengremiums) an Frau Staatsministerin Kurth am 19. Dezember 2012

Fortzuschreibender Aktions- und Maßnahmeplan zur Umsetzung vom Artikel 24 der VN-Behindertenrechtskonvention

© Sächsisches Staatsministerium für Kultus